Markiert: Bindereibedarf

Andrahten

Andrahten A wie Anzuchterde Das Andrahten bezeichnet eine handwerkliche Tätigkeit in der modernen Floristik und Blumenbindekunst. Unter Verwendung von SteckDraht und ähnlich leicht biegbaren Drähten findet beim Andrahten die Befestigung von Blumen, Zapfen, Blüten und anderen Dekoelementen an Gestecke und Kränze statt. Auch das Einstecken von Blumen und Pflanzenteilen in Moos oder Steckschaum, die zuvor auf dem Draht befestigt wurden, wird mit dem Begriff Andrahten bezeichnet. Sinn und Zweck der Tätigkeit ist es, allen verwendeten Elementen einen sicheren Halt auf der verwendeten Grundlage zu geben und das Gesamtwerk als ästhetischen Blumen- oder Pflanzenschmuck für diverse Anlässe zu verwenden. Die Kunst des Andrahtens, die während der handwerklichen Ausbildung zum Floristen gelernt wird, besteht vor allem in einem angemessenen Umgang mit Blumen und Blüten, die trotz einer Anbringung an den Draht weiterhin eine natürliche Optik beibehalten sollen. Zudem sollte bei einem fertigen Kranz oder Gesteck kein Draht mehr zu sehen sein, mit sämtlichen, dekorativen Elementen ist daher die gesamte Fläche des Gestecks oder des Kranzes zu füllen. Sollte dies aus technischen Gründen oder wegen der besonderen Form eines Gestecks nicht möglich sein, kann zum Andrahten auch farbiger Draht verwendet werden, bei dem die metallische Grundlage um einen Überzug aus Kunststoff oder Farbe ergänzt wurde.


Unsere Produkt Tipps

Bänder

Bänder B wie Botanik Bänder gehören zu den zusätzlichen Zierden bei einem Blumenstrauß und werden in der professionellen Floristik zu zahlreichen Anlässen zum Einsatz gebracht. Bänder sind hierbei meist aus Stoff gefertigt und erhalten so den natürlichen und ökologischen Charakter eines Blumenstraußes. Durch ihre vielfältige Farbwahl wird es möglich, die Optik und Farbgebung eines Blumenstraußes noch einmal stärker hervorzuheben bzw. einen reizvollen, optischen Kontrapunkt zu schaffen, der den angefertigten Blumenstrauß zu einem echten Blickfang macht. Neben ihrer ästhetischen Note erfüllen Bänder bei vielen Blumengebinden auch einen praktischen Charakter, da durch sie das Blumenbouquet einen festeren Zusammenhalt erhält und so die vom Floristen gewählte Form deutlich länger beibehalten kann. Auch beim Einpacken von Blumen in dekoratives Papier stellen Bänder einen Abschluss dieser Verpackung dar und können dabei farblich auf den gewählten Strauß abgestimmt werden. Auch in unserem Onlinesortiment von www.floristik21.de lässt sich eine große Auswahl an Bändern sowie weiterer Hilfsmittel finden, mit denen eine ästhetische Gestaltung von Blumensträußen und ihrer Verpackung möglich wird. Beispielsweise ist der Einsatz von Bandkräuselern aus Metall etabliert, mit deren Hilfe speziell präpariertes Dekorationsband in eine runde und optisch ansprechendere Form gebracht werden kann.


Unsere Produkt Tipps

Bast

Bast B wie Botanik Bast bezeichnet im wissenschaftlichen Sinne einen Bestandteil von Bäumen und anderen Pflanzen, deren äußere Gestalt verholzt bzw. holzähnlich ist. Über den Bast findet der Transport von Nährstoffen in sämtliche Teile der Pflanze statt. Über ihren gesamten Stamm hinweg ist die Pflanze daher mit Bast überzogen, der sich als innere Schicht unterhalb der Borke finden lässt. Neben dem Holz zahlreicher Baumarten wird Bast ebenfalls industriell genutzt und durch seine weiche und flexible Gestalt zu einem strapazierfähigen Gewebe verarbeitet. Dieses lässt sich nicht nur in Form von Matten im Fachhandel kaufen, die als Unterlage oder Auflagefläche dienen, sondern auch in Form von Schnüren, die gelegentlich im Umfeld der Floristik zum Einsatz kommen. Verglichen mit Bändern und Verpackungsmaterialien aus Plastik stellen Schnüre aus Bast eine sehr umweltfreundliche Alternative dar, die daher gern bei der Verpackung von Blumensträußen und anderen Pflanzen eingesetzt wird. Verglichen mit Bändern aus Kunststoff ist Bast allerdings weniger flexibel, so dass das Gewebe schnell auseinanderbrechen kann – ein vorsichtiger Umgang bei der Verarbeitung von Bast ist daher in jedem Fall anzuraten.


Unsere Produkt Tipps

Basteldraht

Basteldraht B wie Botanik Basteldraht gehört zu den praktischsten und wichtigsten Hilfsmittel im Bereich der Floristik und erfüllt eine unerlässliche Rolle bei der Zusammenstellung von Kränzen, Gestecken und anderen Aufbauten aus Blumen und anderen Pflanzen. Basteldraht ist oftmals aus Kupfer oder Messing gefertigt und in manchen Fällen mit einer Kunststoffschicht überzogen, was eine beliebige Einfärbung des Drahtes ermöglicht. Moderner Basteldraht vereint dabei zwei Vorteile in der Verarbeitung: Zum einen ist er ohne große Mühen biegbar und somit auch von Floristen und Floristinnen ohne große Körperkraft in die gewünschte Form zu bringen. Einmal verformt, hält der Basteldraht jedoch die gewählte Gestalt und kann so mühelos mit Blüten, Trockenblumen und vielen weiteren Elementen der Floristik verziert werden. Auch jenseits der Arbeit im Bereich Floristik ist Basteldraht ein unerlässliches Utensil für alle handwerklich geprägten Hobbys und bietet vielen Menschen hierzulande die Möglichkeit, sich kreativ in ihrer Freizeit auszuleben. Auch im vielfältigen Onlineangebot von floristik21.de lässt sich Basteldraht in verschiedenen Varianten entdecken, der Kunden unserer Plattform eine Gestaltung von Blumengebinden und -gestecken nach eigenen, ästhetischen Vorlieben und ohne große, handwerkliche Mühen ermöglicht.


Unsere Produkt Tipps

Bindedraht

Bindedraht B wie Botanik Bindedraht ist eine spezielle Variante des Basteldrahts und wird verstärkt in der Floristik eingesetzt. Mit einem Bindedraht wird es möglich, Blumengebinde in professioneller Weise herzustellen und Blumen sowie Beiwerk eine feste und stabile Form innerhalb eines Bouquets oder Gestecks zuzusichern. Verglichen mit klassischem Basteldraht ist Bindedraht noch etwas dünner gefertigt und besteht hierbei meist aus Zink oder Kupfer. Bindedraht lässt sich besonders einfach verarbeiten und kann ohne große, körperliche Anstrengungen in jede beliebige Form gebracht werden. Die spezielle Drahtvariante kann auch dann zum Einsatz kommen, wenn Kränze gefertigt werden und eine stabile Grundlage herbeigeführt werden soll, in die sich Trockenblumen und andere Elemente der Kranzgestaltung einflechten lassen. Bindedraht kommt somit nicht allein als klassisches Floristikzubehör zum Einsatz und hilft dabei, die eigene Ladendekoration sowie Waren für den Verkauf ansprechend zu gestalten. Vielmehr findet Bindedraht auch im privaten Umfeld seinen Einsatz und hilft Blumenliebhabern dabei, eigene Kränze und Gebinde mit einem praktischen Hilfsmittel zu gestalten.


Unsere Produkt Tipps

Blumenbindedraht

Blumenbindedraht B wie Botanik Blumenbindedraht ist ein unerlässliches Hilfsmittel in der Blumenbindekunst, das sowohl bei der Fertigung klassischer Sträuße und Bouquets als auch bei komplexeren Kränzen und Gestecken zum Einsatz kommt. Beim Blumenbindedraht handelt es sich im Regelfall um Drahtwerk aus Kupfer oder Zink, das trotz seiner eher dünnen Form eine hohe Stabilität zu bieten hat. Mit einer Schere oder Zange lässt sich Blumenbindedraht mühelos von einer größeren Spule abtrennen. Hiernach kann der Draht ohne großen Kraftaufwand in die gewünschte Form bringen. Seine wesentliche Aufgabe trägt der Blumenbindedraht bereits im Namen, Sträuße aller Art sollen durch die Anbringung von Draht im unteren Bereich des Straußes ihre Grundform behalten und so beim Verkauf und über Tage hinweg im privaten Umfeld zu einer ansprechenden Dekoration werden. Natürlich findet der Blumenbindedraht auch seinen Einsatz bei weiteren Gestaltungselementen auf Basis von Blumen und Pflanzen, z.B. bei der Präparation von Kränzen, um einzelnen Steckelementen einen optimalen Halt zu verleihen. Neben seiner Grundform mit einer metallischen Optik wird Blumenbindedraht häufig auch mit einem farbigen Überzug aus Kunststoff angeboten, um so farblich mit den entsprechenden Blumen oder anderen Dekorationsobjekten zu harmonieren. Natürlich lässt sich Blumenbindedraht als wichtiges Utensil im Bereich der Floristik auch in zahlreichen Varianten hier auf floristik21.de entdecken.


Unsere Produkt Tipps

Plisseemanschetten

Plisseemanschetten P wie Paralleltechnik Plisseemanschetten stellen eine Abwandlung herkömmlicher Manschetten dar, mit denen sich Blumensträuße und Bouquets ästhetisch umwickeln lassen. Manschetten dieser Art sind stets aus Stoff gefertigt und orientieren sich in Herstellung und Optik an anderen Materialien unter dem Namen Plissee. Hierbei handelt es sich um Stoffgewebe mit einem gezielt herbeigeführten Faltenwurf, der sehr eng und gleichmäßig erfolgt und heute nahezu ausschließlich maschinell hergestellt wird. Das markante Plisseemuster entsteht dabei durch eine fortschreitende Gewebeverschiebung während des Webprozesses, in vielen Fällen kommt spezielles Kreppgarn zum Einsatz, wodurch der Effekt des Faltenwurfes noch verstärkt wird. Genau dieses Prinzip findet sich auch in Plisseemanschetten wieder, die allerdings in vorgefertigten Formen angeboten werden und so optimal auf den Einsatz in Verbindung mit Blumensträußen vorbereitet sind. Neben kreisrunden Plisseemanschetten, die dem Verstecken des grünen Stielwerks eines Blumenstraußes dienen, finden auch bandförmige Manschetten ihren Einsatz, mit denen der Bindedraht auf ästhetische Weise kaschiert wird. Der moderne Fachhandel bietet Plisseemanschetten nicht nur aus zahlreichen Materialien, sondern auch mit einer riesigen Farbvielfalt an. Diese lässt sich, ebenso wie eine große Auswahl an klassischen Manschetten aus Stoff und Papier, auch im Sortiment von floristik21.de finden und preiswert erwerben.


Unsere Produkt Tipps

Römerkranz

Römerkranz R wie Rachenblumen Der Römerkranz, in Fachkreisen oftmals nur Römer genannt, ist ein Strohkranz in verschiedenen Größenordnungen, der als Grundlage für jegliche Form von Kränzen oder runden Gestecken dient. Auf Basis eines Römerkranzes lassen sich Adventskränze, Erntekränze und weitere, floristische Elemente in dekorativer Kranzform erstellen. Die Grundlage jedes Römers ist dabei getrocknetes Stroh, das in langen Halmen in eine runde Form hineingebracht wird und hier von Bindedraht zusammengehalten wird. Als Erntekranz bleibt diese natürliche Optik des Römerkranzes erhalten, der abschließend noch mit Blumen, Feldfrüchten und anderen, natürlichen Elementen verziert werden kann. Soll der Kranz hingegen für eine Trauerfeier oder als Adventskranz zum Einsatz kommen, wird der grundlegende Römer mit Kranzband umwickelt, dass durch eine grüne bzw. schwarze Einfärbung die helle Optik des Strohs kaschiert. Auch die Oberflächenstruktur des Römerkranzes wird hierdurch begradigt, was das spätere Anbringen von Zierelementen erheblich vereinfacht. Noch heute werden Römerkränze von zahlreichen Herstellern in Handarbeit gefertigt und in dieser Rohform durch den Fachhandel vertrieben, um Floristen oder Blumenfreunden in der Freizeit die Möglichkeit zu geben, selbst gestalterisch tätig zu werden. Auch im Onlineshop von floristik21.de lässt sich der Römerkranz in verschiedenen Größenordnungen finden.


Unsere Produkt Tipps